Milky Vein – rubbing action | Walpodenakademie Mainz

JELLYSPOOR wurde zum The Post Industrial Final Battle in den Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.V. in der Walpodenakademie Forum für interdisziplinäre experimentelle Kunst & Projekte eingeladen.
Live Performance am 21. Juli 2018. Danach blieb die Installation ein Monat lang in der Auslage stehen.

Ihren Film “milky vein” als inspirative Quelle angezapft, haben das Künstlerduo JELLYSPOOR – Evamaria Schaller & Andreas Gehlen – für die Walpodenakademie Mainz eine ortsbezogene Performance konzipiert, welche die Thematik der Verplastikung und des Posens weiterentwickelt.
Das Schaufenster wurde zur Bühne, zum Fenster nach draußen in den öffentlichen Raum. Die “Bühne” entwickelte sich durch das ständige Herausziehen von Plastikbahnen oder Schnüren während der Aktion zu einer bleibenden Installation.
Die Aktion selbst spielte sich in drei Akten ab. Nach jedem Akt wurde die Vuvuzela geblasen und weitere zwei Plastikbahnen an der Fensterfront heruntergelassen. Ein Theatervorhang der sich in Etappen schloss, um ein durchlässiges Bild.

Danke Periodikum Kunstmagazin für die Kritik und Videodokumentation.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s